Endlich Segeln

Nach dem Morgenprogramm (Ausschlafen, Frühstück, Joggingrunde) kurz noch Tanken, dann machen wir uns auf den Weg, Ersatz für den verbogenen Wantenspanner zu besorgen. Glücklicherweise führt uns der Weg direkt beim Rigger vorbei, der nette Hr. Marciniak hat Ersatz, und flugs wird das Rigg gespannt.

Nun aber los! Aufgrund des eher schwachen Winds aus Nord motoren wir bis in Höhe Ziegenort, dann werden die Lappen hochgezogen und wir kreuzen die östliche Seite des Haffs bei bestem Wetter auf. Ziel ist Wapnica, ein kleiner Hafen südlich von Misdroy, wo wir eine Berliner Freundin treffen wollen. Sie versorgt uns mit Kuchen und Obst, und wir essen zusammen in der einfachen Hafentaverne. Der Abend klingt im Cockpit aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: